win² stärkte in 2011 den Wissenstransfer in der Region Niederrhein

Initiative für Wissenstransfer und Innovation am Niederrhein zieht positives Resümee für 2011 und blickt mit neuen Plänen auf 2012

Illustration: © imageteam / Fotolia.com

Die Initiative win² hat im Jahr 2011 interessante Informations- und Fachveranstaltungen organisiert und damit den Austausch zwischen Wirtschaft und Wissenschaft in der Region Niederrhein gefördert.

In der ersten Jahreshälfte konnten sich Unternehmen der Region auf win²-Veranstaltungen über die Themen „Managementherausforderungen für Automobilzulieferer“, „Betriebliche Gesundheitsförderung“ und „Rapid Manufacturing“ informieren. Eine Vielzahl an Unternehmern nutzten die win²-Veranstaltungen, um Kontakte zu Institutionen und anderen Unternehmern der Region aufzubauen. Im Oktober stellten sich hochkarätige Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung sowie Unternehmer der Region im Rahmen einer win²-Veranstaltung die Frage, ob der Bachelor nicht bloß ein Schmalspur-Ingenieur ist. Nach informativen Vorträgen und einem kritischen Erfahrungsaustausch waren sich die Teilnehmer in der Niederrheinischen IHK einig, der Bachelor sei keinesfalls nur ein Schmalspur-Ingenieur. Den Abschluss des win²-Aktionsprogramms 2011 bildeten im November der „3. Filtrationstag“ des IUTA e.V. und das „inHaus-Forum 2011“ des Fraunhofer IMS.

Alle win²-Veranstaltungen bildeten hervorragende Plattformen für einen aktiven Wissenstransfer am Niederrhein. Akteure aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft, Forschung und Bildung nutzten die Veranstaltungen, um ihr Expertenwissen auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen. Dadurch stärkten sie die High-Tech-Region Niederrhein.

Auch im kommenden Jahr wird win² wieder interessante Veranstaltungen für die Unternehmen der Region anbieten. Das neue Aktionsprogramm wird im 1. Quartal 2012 erscheinen.

In 2011 gab es bei der Initiative win² auch personelle Veränderungen. Seit August 2011 unterstützt Herr Philipp Piecha die Initiative als Projektmitarbeiter. Durch den zusätzlichen Personaleinsatz soll die Initiative weiter gestärkt und die Beratungs- und Unterstützungsangebote für den Wissens- und Technologietransfer in der Region Niederrhein ausgeweitet werden.

Einige Aktivitäten konnten bereits in 2011 umgesetzt werden. Seit Oktober nutzt die Initiative das Buisness-Netzwerk XING, um dort mit einer eigenen win²-Gruppe Wirtschaft und Wissenschaft am Niederrhein zu vernetzen. Zusätzlich können sich Unternehmen der Region via Infoletter immer aktuell über neue Aktivitäten und Veranstaltungen der Initiative informieren lassen. Das Design der win²-Veranstaltungseinladung wurde umgestellt. Achten Sie im kommenden Jahr auf die grüne win²-Einladung, die Ihre Eintrittskarte zu Veranstaltungen und Plattformen von win² und somit zum Partizipieren an originärem Wissen ist.

Für das kommende Jahr ist ein Relaunch der win²-Interplattform www.winhoch2.de vorgesehen. Auf der Internetplattform werden dann neue Möglichkeiten geboten, die den Wissenstransfer innerhalb des F&E-Netzwerkes am Niederrhein weiter stärken.

Auch in 2012 sind die Niederrheinische IHK und die Forschungseinrichtungen der Region mit der Initiative win² Ihr Zugang zum F&E-Netzwerk am Niederrhein, zu Technologie- und Innovationsberatung sowie zu Projekt- und Forschungsinitiierungen.

Die Niederrheinische IHK wünscht Ihnen im Namen der win²-Partner einen erfolgreichen Start ins neue Jahr. Gemeinsam für eine starke High-Tech-Region Niederrhein.

Bildnachweis: Illustration: © imageteam / Fotolia.com (von oben links nach unten rechts)